Rürup-Rente | Vergleich-Riester-Rente.com | Rechtsschutz-Rechtsschutzversicherung.com | Haftpflichtversicherung-Vergleich.info

Steuervorteile und Auszahlung

Basisrente Anbieter-Vergleich!

Die Förderung der Rürup-Rente erfolgt durch steuerliche Vorteile in der Ansparphase. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung können die im entsprechenden Jahr geleisteten Beiträge als Sonderausgaben angesetzt werden und verringern somit direkt die steuerliche Belastung. Insbesondere für Gutverdiener mit einem hohen persönlichen Steuersatz eine attraktive Option.

Steuerpflicht in der Auszahlungsphase

In der Auszahlungsphase sind die monatlichen Zahlungen dann entsprechend der unten dargestellten Tabelle Anteilig steuerpflichtig. Der finanzielle Vorteil ergibt sich letztlich im Wesentlichen aus dem Zinseszins-Effekt des steuerbefreit angelegten Kapitals, und aus dem im Rentenalter in aller Regel deutlich geringeren persönlichen Einkommensteuersatz.

Als Sonderausgaben absetzbarer Anteil während der Ansparphase:

Aktuell kann immer nur ein gewisser Anteil der gesamten jährlichen Sparleistung als Sonderausgaben angesetzt werden. Ausgehend von 60% des Einzahlungsbetrags im Einführungsjahr 2005, steigt dieser Anteil jedes Jahr um 2% an. Ab dem Jahr 2025 kann immer die vollständige Sparleistung steuerlich angesetzt werden. Angesetzt werden können jedoch pro Jahr maximal 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro bei steuerlich gemeinsam veranlagten Ehegatten.

2025+
Einzahlungsjahr: Steuerlich absetzbar in % Sparbetrag zum Beispiel: Im Beispiel steuerlich absetzbarer Anteil:
2005 60% 5000€ 3000€
2009 68% 5000€ 3400€
2010 70% 5000€ 3500€
2011 72% 5000€ 3600€
2020 90% 5000€ 4500€
2024 98% 5000€ 4900€
100% 5000€ 5000€

Besteuerung der Basisrente während der Rentenphase:

Der steuerpflichtige Anteil in der Auszahlungsphase ist ebenfalls gestaffelt. Bei einem Rentenbeginn im Jahr 2005 mussten 50% der Rentenzahlungen als Einkommen versteuert werden. Bis zum Jahr 2020 steigt der zu versteuernde Anteil jedes Jahr um 2%. Ab diesem Zeitpunkt erhöht sich der Anteil jedes Jahr um 1%, bis schließlich ab dem Jahr 2040 die gesamte monatliche Rentenzahlung der Steuerpflicht unterliegt.

Eintrittsjahr Rentenbeginn: Steuerpflichtiger Anteil in %:
2005 50%
2009 58%
2010 60%
2011 62%
2020 80%
2024 84%
2025 85%
2030 90%
2040+ 100%

Wichtig:

Während der als Sonderausgaben absetzbare Anteil immer für das jeweilige Einzahlungsjahr gilt (vgl. Tabelle 1), gilt für die Besteuerung in der Auszahlungsphase das sogenannte „Kohortenprinzip“. Es wird bei Renteneintritt entsprechend der Tabelle einmalig und dauerhaft der steuerliche Freibetrag festgelegt. Ausschließlich das Jahr in dem die Rente beginnt bzw. der zugehörige Prozentsatz ist entscheidend. Der errechnete Freibetrag bleibt dann über die gesamte Rente unverändert erhalten.

Beispiel:

Beginnt die Rentenzahlung im Jahr 2020 und besteht ein Anspruch in Höhe von 20.000 Euro für dieses erste Rentenjahr, dann ergibt sich ein dauerhafter jährlicher Freibetrag von 4000 Euro (20.000 € x 20%). Erhöht sich die Rente später, ist folglich der Zuwachs voll zu versteuern – natürlich bleibt der Freibetrag umgekehrt auch bei einer sinkenden Rentenzahlung bestehen.