Rürup-Rente | Vergleich-Riester-Rente.com | Rechtsschutz-Rechtsschutzversicherung.com | Haftpflichtversicherung-Vergleich.info

Rürup Vorteile & Nachteile

Basisrente Anbieter-Vergleich!

Für Selbständige gibt es kaum sinnvolle Alternativen zur durch Rürup geförderten privaten Rentenvorsorge. Angestellte dagegen haben hier eher „die Qual der Wahl“ und sollten sich auch über die Riester-Rente und die betriebliche Altersvorsorge informieren um die für sie am besten geeignete Variante auszuwählen. In jedem Fall ist es sinnvoll sich mit den Vorteilen und Nachteilen der Basisrente vertraut zu machen.

Die wichtigsten Vorteile der Rürup-Rente:

  • Im Gegensatz zur Riester-Rente (maximal 2100 Euro / Jahr) und anderen Vorsorgeformen sind wesentlich höhere geförderte Vorsorgebeträge möglich – bis zu 20.000 Euro können unverheiratete Sparer von der Steuer absetzen.
  • Erzielte Kapitalerträge werden während der Ansparphase nicht versteuert. Bei langen Laufzeiten ergibt sich ein hoher Zinseszinseffekt.
  • Durch eine entsprechend hohe Einmalzahlung ist auch kurz vor Rentenbeginn noch eine nachhaltige Schließung einer bestehenden Rentenlücke möglich.
  • Auch am Ende jedes Jahres sind Einmalzahlungen möglich um die persönliche Steuerbelastung zu optimieren.
  • Der Rentenbeginn kann flexibel festgelegt werden, darf jedoch nicht vor dem 60. Lebensjahr liegen.
  • Es handelt sich um einen privatrechtlichen Vertrag. Staatliche Rentenkürzungen sind hier nicht zulässig. Das Risiko ist vielmehr abhängig von dem gewählten Anlageprodukt und den Konditionen des Anbieters Wer eine hohe Sicherheit möchte, kann ein Produkt mit Kapitalgarantie und Mindestverzinsung auswählen.
  • Während der Ansparphase ist das gebildete Kapital weitgehend gegen eine Pfändung geschütz.
  • Das Guthaben eines bestehenden Vertrags wird nicht auf das Arbeitslosengeld II angerechnet.
  • Zusatzversicherungen die an die Basisrente gekoppelt sind können beim Sonderausgabenabzug mit berücksichtigt werden (sofern Ihr Beitrag nicht höher ist als der Anteil der Rentenvorsorge). Eine typische Rürup-Zusatzversicherung ist zum Beispiel eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die wichtigsten Nachteile der Rürup-Rente:

  • Der Versicherungsvertrag ist jedoch nicht nur vor fremden Zugriffen geschützt. Auch der Sparer selbst kommt nicht vorzeitig an sein Geld. Bei einer Kündigung in der Ansparphase geht die gesamte steuerliche Förderung verloren. Eine anteilige oder vollständige Auszahlung bei Rentenbeginn ist ebenfalls nicht möglich.
  • Wie bei allen anderen Einkünften sind die Rentenzahlungen in der Auszahlungsphase nicht vor Zugriffen geschützt. Eine Pfändung ist hier prinzipiell, wie bei der gesetzlichen Rente oder der Riester-Rente, bis zu den entsprechenden Pfändungsgrenzen möglich.
  • Die Rentenzahlungen sind in der Auszahlungsphase steuerpflichtig. Welcher Anteil versteuert werden muss, ist abhängig vom Beginn der Rentenphase. Bei einem Rentenbeginn im Jahr 2005 mussten 50% versteuert werden. Bis 2040 steigt der zu versteuernde Anteil schrittweise auf 100%. Genauer Informationen finden Sie im nächsten Abschnitt.
  • Da es sich um eine personenbezogene monatliche Rente handelt („Leibrente“), können die Sparleistungen im Todesfall weder in der Ansparhase noch in der Auszahlungsphase vererbt werden. Um diese Regelung zu umgehen, bieten verschiedene Anbieter Zusatzversicherungen mit den unterschiedlichsten Garantieleistungen für Leistungen an die Hinterbliebenen an.